Blätter-Navigation

Of­f­re 83 sur 305 du 12/09/2018, 15:03

logo

Ombuds­man für die Wis­sen­schaft

Der "Ombuds­man für die Wis­sen­schaft" ist eine Bera­tungs- und Ver­mitt­lungs­ein­rich­tung, die Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern in Fra­gen zur guten wis­sen­schaft­li­chen Pra­xis berät und in Kon­flikt­fäl­len unter­stützt. Das oberste Prin­zip der Arbeit des Ombuds­man ist die Ver­trau­lich­keit.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (w/m/d)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Unter­stüt­zung der Geschäfts­stelle bei orga­ni­sa­to­ri­schen und admi­nis­tra­ti­ven Auf­ga­ben:
  • Pflege des Archivs der Ombuds­an­fra­gen (Syn­chro­ni­sa­tion des digi­ta­len und ana­lo­gen Archivs)
  • Kom­mu­ni­ka­tion mit dem Ombuds­gre­mium und loka­len Ombuds­per­so­nen (Orga­ni­sa­tion von Mee­tings, Aktua­li­sie­rung der Liste loka­ler Ombuds­per­so­nen)
  • Mit­ar­beit bei der orga­ni­sa­to­ri­schen Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von Ver­an­stal­tun­gen (Sym­po­sium der Ombuds­per­so­nen, Work­shops)
  • Pflege der Web­site in enger Abstim­mung mit der Geschäfts­stelle
  • Lite­ra­tur­re­cher­che

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Inter­esse am Thema „Gute wis­sen­schaft­li­che Pra­xis“ bzw. „Wis­sen­schaft­li­che Inte­gri­tät“
  • Siche­rer Umgang mit den gän­gi­gen MS-Office-Pro­duk­ten
  • Selbst­stän­dige, struk­tu­rierte und zuver­läs­sige Arbeits­weise
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und lösungs­ori­en­tier­tes Mit­den­ken
  • Gute Deutsch­kennt­nisse
  • Eben­falls wün­schens­wert (aber keine not­wen­dige Vor­aus­set­zung): IT-Kennt­nisse (Erfah­rung mit Netz­werk­struk­tu­ren und CMS), Erfah­run­gen in der Öffent­lich­keits­ar­beit

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Ein­stel­lung erfolgt über die Uni­ver­si­tät Bay­reuth (da dort der Spre­cher des "Ombuds­man für die Wis­sen­schaft" tätig ist); der Dienst­ort ist Ber­lin.

Bewer­bun­gen aus allen Stu­di­en­rich­tun­gen sind will­kom­men.